zum Inhalt

Politik

Gesundheitssystem: vbw fordert Überarbeitung des Gesundheitsfonds

24. Juni 2011

 

 

 

In einer aktuellen Diskussion zum Gesundheitssystem forderte die vbw eine Neujustierung Finanzierungsgrundlagen der gesetzlichen Krankenkassen. Laut vbw habe es die Bundesregierung nicht geschafft, das Gesundheitssystem mit der letzten Gesundheitsreform in eine stabile und sichere Form zu bringen.

 

Probleme bei der Finanzierung

Bereits vor der Gesundheitsreform gab es grundlegende Probleme bei der Finanzierung der gesetzlichen Krankenkassen. Die Finanzierung der gesetzlichen Krankenkassen ist auch weiterhin von den Gehältern der Versicherten abhängig und ist somit auch großen konjunkturellen Schwankungen ausgesetzt. Geht es der Wirtschaft, leidet auch die gesetzliche Krankenkasse mit.

 

vbw-Modell stärkt den Wettbewerb zu Gunsten der Versicherten

Die vbw stellte außerdem den Prototyp eines neuen Gesundheitssystems vor, das auf der Basis der gesundheitspolitischen Vereinbarungen der Regierungskoalitionen entwickelt wurde. Bertram Brossardt, Geschäftsführer der vbw sagte in einem Interview: „Unser Modell ist leistungsgerecht und stärkt den Wettbewerb und den Krankenkassen zu Gunsten der Versicherten. Die Versicherten würden von einem breiteren Leistungs- und Preisangebot profitieren.“

 

 

Sozialausgleich für schwächere Versicherungsnehmer

Für die Finanzierung würden die vbw Gelder aus dem Gesundheitsfond, Steuergelder, sowie die Beiträge der Versicherten heranziehen. Die Entlastung von schwächeren Versicherungsnehmern soll durch einen Sozialausgleich über das Steuersystem geschehen.  So können nicht nur das Arbeitsentgelt sondern auch alle anderen Einkommensarten hinzugezogen werden. Brossardt sagte abschließend in seinem Interview: „Die vbw setze sich grundlegend für jede Reform ein, welche den Wettbewerb stärkt und die Funktionstüchtigkeit des deutschen Gesundheitssystem gewährleisten kann“.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie