zum Inhalt

PKV

DKV und Barmenia Krankenversicherung stellen auf PKV Unisex-Tarife um

24. August 2012

Obwohl ab dem 21. Dezember die Unisex-Tarife Pflicht werden, gibt sich die Private Krankenversicherung (PKV) zögerlich, was die Umstellung auf die PKV Unisex-Tarife betrifft. Erst langsam erfolgt die Umstellung bei den einzelnen PKV-Anbietern. Damit die Umstellung auf die Unisex-Tarife, die für Frauen eine finanzielle Entlastung bedeuten, besser gelingt, haben die DKV Deutsche Krankenversicherung sowie die Barmenia Krankenversicherung eine Umstellungsgarantie abgegeben.

 

Unisex-Tarife: Benachteiligung aufgrund des Geschlechts ausgeschlossen

Bei den neuen Unisex-Tarifen, die ab dem 21. Dezember 2012 für alle Versicherungsarten gelten, ist entscheidend, dass das Geschlecht bei dem Abschluss einer Versicherung und damit bei der Berechnung des Tarifs keine Rolle mehr spielen darf. Es gelten ab diesem Stichtag daher sowohl für Frauen als auch für Männer gleich teure Beiträge. Bislang bezahlen Frauen durchschnittlich 15 bis 25 Prozent mehr als Männer. Als Hintergrund und Rechtfertigung für diese Handhabung galt bislang die höhere Lebenserwartung der Frauen. Dieser Vorgabe hat der Europäische Gerichtshof jedoch durch ein entsprechendes Urteil einen Riegel vorgeschoben. Jedoch sind auch nach Einführung der Unisex-Tarife unterschiedlich hohe Beiträge für gleiche Leistungen je nach Anbieter üblich, weshalb die Testergebnisse der Stiftung Warentest zur privaten Krankenversicherung eine gute Orientierung bieten.

 

Private Krankenversicherung: Wechselwillige derzeit noch zögerlich

Viele Interessenten einer privaten Krankenversicherung zögern derzeit mit einem Wechsel in die PKV. Als Grund geben die Interessenten an, dass sie befürchten, finanzielle Nachteile in Kauf nehmen zu müssen, wenn sie vor dem Stichtag wechseln würden. Männer hingegen rechnen bereits jetzt mit der Erhebung der für sie ungünstigeren Tarifvariante. Derzeit gelangen die Unisex-Tarife jedoch noch so gut wie nicht zur Anwendung. Männer hätten daher im Gegenteil noch bis zu dem Stichtag die Möglichkeit einen für sie günstigeren Tarif zu erhalten. Für diesen gilt auch nach dem Stichtag eine Bestandsgarantie.

DKV und Barmenia Krankenversicherung gewähren Umstellungsgarantie in Unisex-Tarife

Damit die Unsicherheit bei den Interessenten abgebaut werden kann, haben die Barmenia Krankenversicherung und die DKV eine Umstellungsgarantie auf die Unisex-Tarife abgegeben. Wer sich noch bis zu dem Stichtag für einen Beihilfetarif oder einen Vollkrankenversicherungsschutz entscheidet, der kann ohne erneut eine Gesundheitsprüfung zu durchlaufen seinen Tarif auf die dann geltenden Unisex-Tarife umstellen. Die Barmenia erweitert diese Garantie sogar noch auf die Krankentageld- und Pflegeergänzungsversicherung. Die Barmenia gewährt für die Umstellung eine Frist bis zum 31.03.2013. Die DKV ermöglicht eine Umstellung sogar dann, wenn der Unisex-Tarif eine höherwertige Leistung versprechen sollte.

 

Private Krankenversicherung: Unisex Tarife im Vergleich

Wer in diesem Jahr noch in die private Krankenversicherung wechseln will, erzielt nicht nur ein versicherungstechnisch geringeres Eintrittsalter, sondern sorgt dadurch auch für dauerhaft geringere Beiträge, wie im PKV Vergleich auf www.pkv-vergleich.de/ deutlich wird. Zudem steigt die Ansammlung der Altersrückstellungen. Dadurch lässt sich eine mögliche Verschlechterung des Gesundheitszustandes und dadurch bedingte Risikozuschläge vermeiden. Insbesondere für Männer dürfte ein Wechsel vor dem Stichtag vielerlei Vorteile bringen, insbesondere die Bestandsgarantie des Vertragstarifs dürfte hier als Argument zu nennen sein.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie