zum Inhalt

Krankenversicherung Zusatzbeitrag 2017

Die günstigsten Krankenkassen 2017 mit niedrigstem Zusatzbeitrag

1. Februar 2017

Welche sind die günstigsten Krankenkassen 2017 mit dem geringsten Zusatzbeitrag? Unter den aktuell 113 gesetzlichen Krankenversicherungen hat nun auch die bis dato letzte Krankenkasse ohne Zusatzbeitrag einen solchen eingeführt. 27 der 113 Krankenkassen haben ihren Zusatzbeitrag 2017 gar erhöht.

Krankenkassen Zusatzbeitrag 2017

Die günstigsten Krankenkassen 2017: Zusatzbeitrag & Beitragssatz im Vergleich

Unter den größten Kassen in Deutschland sticht die DAK Gesundheit mit dem höchsten und die AOK Sachsen-Anhalt mit dem niedrigsten Zusatzbeitrag 2017 hervor.

Hier ein Überblick der Zusatzbeiträge der Barmer GEK, Techniker Krankenkasse, AOK und DAK Gesundheit im Vergleich. Außerdem eine Übersicht der günstigsten Krankenkassen Zusatzbeitrag und Beitragssatz gesamt betreffend.

Der Beitragsunterschied zwischen der günstigsten Krankenkasse und der teuersten beträgt bis zu 630 Euro im Jahr. Hier kann sich der Krankenkassenwechsel lohnen.

Die günstigsten Krankenkassen 2017 trotz Zusatzbeitrag

Die aktuell günstigste Krankenkasse 2017, die bundesweit geöffnet ist, ist die hkk Bremen mit einem Zusatzbeitrag von 0,59 Prozent. Damit kommt sie auf einen Beitragssatz von 15,19 Prozent. Noch günstiger sind lediglich die AOK Sachsen-Anhalt (Zusatzbeitrag 0,3% – Beitragssatz 14,9%), die Metzinger BKK (Zusatzbeitrag 0,3% – Beitragssatz 14,9%) und die BKK Pfaff und BKK Scheufelen. Diese sind jedoch nur regional geöffnet und nicht bundesweit verfügbar.

Das sind die günstigsten Krankenkassen 2017

KrankenkasseZusatzbeitrag 2017Beitragssatz 2017
AOK Sachsen-Anhalt0,30%14,90%
Metzinger BKK0,30%14,90%
BKK PFAFF0,40%15,00%
BKK Scheufelen0,40%15,00%
hkk Krankenkasse0,59%15,19%

Das sind die teuersten Krankenkassen 2017

KrankenkasseZusatzbeitrag 2017Beitragssatz 2017
BKK Vital1,80%16,40%
VIACTIV Krankenkasse1,70%16,30%
BKK HENSCHEL Plus1,60%16,20%
DAK-Gesundheit1,50%16,10%
AOK Rheinland/Hamburg1,40%16,00%

Krankenkassenwechsel nach Zusatzbeitrag 2017: So hoch kann die Ersparnis sein

Gerade bei Gutverdienern mit einem hohen Einkommen machen sich Erhöhungen im Zusatzbeitrag deutlich bemerkbar. Als Beispiel soll der Beitragssatz der günstigsten Krankenkasse und der teuersten dienen. Bei einer Differenz von 1,21 Prozent in der Höhe des Zusatzbeitrags macht das einen Kostenunterschied von bis zu 630 Euro im Jahr (52,50 Euro im Monat) aus.

Spätestens in diesem konkreten Beispiel lohnt sich der Krankenkassenwechsel. Der gesetzliche Leistungskatalog ist einheitlich für alle Krankenversicherungen. Etwaige Einbußen im Leistungsumfang sind also nicht zu befürchten.

Versicherte die von einem Krankenkassen Zusatzbeitrag 2017 betroffen sind, haben das Recht binnen eines Monats (vier Wochen) zu kündigen und innerhalb einer Frist von 2 Monaten die Krankenkasse zu wechseln.

Kein Arbeitgeber Zuschuss auf den Krankenkassen Zusatzbeitrag

Während der allgemeine Krankenversicherungsbeitrag (KV Beitragssatz 2017 14,6 %) lediglich zur Hälfte vom Arbeitnehmer zu zahlen ist und die andere Hälfte als Arbeitgeberanteil bzw. Zuschuss vom Arbeitgeber übernommen wird, ist der Zusatzbeitrag in voller Höhe alleine vom Versicherten zu tragen. Damit findet eine Entlastung der privaten Wirtschaft auf Kosten der Beschäftigten statt.

Als Bemessungsgrundlage für den allgemeine Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung von 14,6% dient das Bruttoeinkommen bis zur Höhe der Beitragsbemessungsgrenze. Jeweils 7,3% werden vom Arbeitgeber (Arbeitgeberanteil) und vom Arbeitnehmer (Arbeitnehmeranteil) getragen. Der Zusatzbeitrag geht voll zu Lasten der Arbeitnehmer.

AOK, Barmer, DAK, TK: Zusatzbeitrag 2017 der größten Krankenkassen im Vergleich

Unter den teuersten Krankenkassen finden sich gleich zwei der größten Krankenkassen Deutschland gemessen an der Zahl der Versicherten. Die AOK Rheinland/Hamburg und die DAK Gesundheit. Hier die Zusatzbeiträge und Beitragssätze der größten Krankenkassen AOK, Barmer, Techniker TK und DAK im Vergleich.

KrankenkasseZusatzbeitrag 2017Beitragssatz 2017
Techniker TK1,00%15,60%
Barmer GEK1,10%15,70%
DAK Gesundheit1,50%16,10%
AOK Baden-Württemberg1,00%15,60%
AOK Bayern1,10%15,70%
AOK Bremen/Bremerhaven1,10%15,70%
AOK Hessen1,10%15,70%
AOK Niedersachsen0,80%15,40%
AOK Nordost0,90%15,50%
AOK NORDWEST1,10%15,70%
AOK PLUS0,60%15,20%
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland1,10%15,70%
AOK Rheinland/Hamburg1,40%16,00%
AOK Sachsen-Anhalt0,30%14,90%

Weitere Artikel aus dieser Kategorie