zum Inhalt

Finanztest Zahnzusatzversicherung 2015

Stiftung Warentest Zahnzusatzversicherung 2015

11. Februar 2015

Finanztest Zahnzusatzversicherung 2015

Empfehlungen der Stiftung Warentest zu Zahnzusatzversicherung 2015

Die Stiftung Warentest, deren Testergebnisse Umfragen zu Folge rund 85 % der Bevölkerung ihr Vertrauen schenken, hat in der Ausgabe 2/2015 der Zeitschrift „Finanztest“ Fragen zur Zahnzusatzversicherung beantwortet.

Die Meinungen und Empfehlungen der Stiftung Warentest (Finanztest Ausgabe 02/2015) rund um die private Zahnzusatzversicherung 2015 hier im Überblick.

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Viele Verbraucher stellen sich Fragen rund um die Zahnzusatzversicherung. Ob sich diese lohnt, wie die Leistungen ausfallen und vieles mehr. Fakt ist: die Angebote für die Zahnzusatzversicherung variieren sehr hinsichtlich Preis und Leistung. Und nicht alle lohnen sich für jeden Versicherten.

Wer über den Abschluss einer solchen Versicherungspolice nachdenkt, sollte unbedingt nachfragen, wie es sich mit der Versorgung von bereits bestehenden Lücken verhält, wie mit bereits begonnen Behandlungen verfahren wird und Ähnliches. Denn hier sind die Bedingungen der Versicherer sehr verschieden.

Die gesetzliche Kostenerstattung bei Zahnbehandlung und Zahnersatz

In der gesetzlichen Krankenversicherung sind Zahnbehandlungen prinzipiell abgedeckt. ABER: heute werden für viele Behandlungen nur noch Teile der Kosten übernommen bzw. eine sogenannte Basis- bzw. Regelversorgung. Leider wird hier oft nicht nach dem Sinn gefragt. So gibt es Beispiele, in denen die Kosten für das Zahnziehen übernommen würden, da dies die preiswerteste „Versorgung“ ist, aber eine zahnerhaltende Behandlung nicht gezahlt wird.

Stiftung Warentest Empfehlung zu Zahnzusatzversicherungen 2015

Die zusätzliche Versicherung für die Zähne stockt diese sogenannte Regelversorgung auf. Allerdings ist diese um so teurer, je älter man beim Abschluss der Police ist. Bei einigen Angeboten steigt auch der Beitrag mit dem Alter des Versicherten. Deshalb lohnt sich der Abschluss vor allem in jungen Jahren.

Zusätzliche Zahnversicherung für Privatversicherte nicht sinnvoll

Eine solche Zusatzversicherung ist in der Regel für privat Krankenversicherte nicht sinnvoll, da diese über ihre Private Krankenvollversicherung (PKV) sehr gut für Zahnbehandlungen abgesichert sind. Allerdings sollte man nachschauen, ob vielleicht aus Gründen des Beitrags beim Abschluss Zahnzusatzleistungen ausgeschlossen oder nur unzureichend abgedeckt wurden. (Leistungskatalog anschauen!)

Zahnbehandlungen im Alter

Normalerweise nehmen die Probleme bzw. die Behandlungen und damit auch die Kosten für die Zähne im Alter zu. Viele Versicherte lehnen deshalb ab einem bestimmten Alter der Kunden Anträge ab oder auch bei vielen fehlenden Zähnen. Wer also den Abschluss einer solchen Versicherung ins Auge fasst, sollte schnell handeln.

Vorsicht Falle! Stiftung Warentest empfiehlt

Die Versicherungen lehnen es in den meisten Fällen ab, für Behandlungen einzustehen, die bereits bei Versicherungsabschluss begonnen waren. Doch sie übernehmen diese Klausel mitunter auch für solche Fälle, wo eine Planung der Behandlung vorgenommen war – und als Planung gilt unter Umständen auch, wenn der Zahnarzt festgestellt hat, dass ein späterer Behandlungsbedarf besteht. Das kann sogar dann der Fall sein, wenn nach einer erfolgreichen Behandlung festgestellt wurde, dass in einigen Jahren eine erneute Überkronung etc. nötig werden wird.

Laufende Zahnbehandlungen einschließen

Wer dies möchte, kann nur auf ein einziges Produkt am Markt zurückgreifen: Ein Tarif der Ergo Direkt Versicherung nimmt auch solche Patienten auf, die bereits in einer leistungsfähigen Zahnbehandlung stecken. Doch der Haken: die Versicherung ist teuer. Und die Versicherten müssen dann für mindestens zwei Jahre Kunden des Tarifs bleiben. Da der Versicherer zudem nur eine Leistung zahlt, die so hoch wie der Festzuschuss der Krankenkasse ist, lohnt dieser Tarif nicht, wenn der Zahnersatz sehr teuer wird.

Wie viel kostet eine gute Zahnzusatzversicherung im Test?

Wer sich rechtzeitig um eine gute Zahnzusatzversicherung bemüht, sollte viele Angebote vergleichen, da die Leistungen eklatant abweichen. Es gibt Zahn-Tarife, bei denen schon für einen moderaten Beitrag eine gute Leistung versichert werden kann.

Die Höhe des Beitrags ist häufig individuell – das heißt, von Alter, Zustand der Zähne und weiteren Faktoren abhängig. In einem Zahnzusatzversicherung Test der Stiftung Warentest konnte man für einen Musterkunden von 43 Jahren ein sehr gutes Angebot finden, für das nur 13 Euro im Monat fällig wurden.

Gute Testergebnisse im Ranking erhielten folgende Zahnversicherungen:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie