zum Inhalt

Gesundheit

Diabetes: Hohe Dunkelziffer in Deutschland

1. Februar 2012

Insgesamt leiden rund 7 Millionen Menschen in Deutschland unter Diabetes. Nach Expertenschätzung leiden rund 3-4 Millionen weitere Menschen unter Diabetes, wissen dies aber nicht. Dies teilte nun die Deutsche Diabetes Stiftung  mit und warnte eindringlich davor. Gerade wenn die Stoffwechselerkrankung sich noch in einem frühen Stadium befinde, könne mit vielen Therapien noch effektiv gegen die Krankheit vorgegangen werden.

 

Typ-II Diabetes eher selten

Rund 95 Prozent aller Diabetes Patienten leiden die Betroffenen unter Typ 2 Diabetes, berichtet die Deutsche Diabetes Stiftung. Rund 80 Prozent der Betroffenen leiden dabei unter Übergewicht. Die übrigen 5 Prozent leiden an Typ 1 Diabetes. Hier liegt nicht nur eine Resistenz gegen Insulin vor, sondern der Körper fängt an, die für die Insulinproduktion verantwortlichen Zellen zu zerstören. Eine Heilung von Typ 1 Diabetes ist im Gegenteil zu Typ 2 nicht heilbar. Patienten mit dieser Erkrankung müssen den körpereigenen Insulingehalt mithilfe von Insulinspritzen kontinuierlich aufrechterhalten.

 

Erfolgschancen bei frühzeitiger Erkennung recht hoch

Wer zu Übergewicht neigt, der fährt auch erhöhtes Risiko, an einer Diabetes zur erkranken. Ab dem 35. Lebensjahr können sich Patienten bei einem Gesundheitscheck einem kostenfreien Blutzuckertest unterziehen. Wird ein Diabetes frühzeitig erkannt, so kann diese mit einer Diät in vielen Fällen erfolgreich behandelt werden. Zudem senkt sich so auch das Risiko einer Diabetes-Folgeerkrankung. Diabetes, auch Zuckerkrankheit genannt, ist für eine Reihe verschiedener Stoffwechselstörungen im Körper verantwortlich.

 

 

Arzt sollte bei ersten Anzeichen aufgesucht werden

Nach Angaben der Deutschen Diabetes Stiftung liegt die Dunkelziffer der Menschen mit Diabetes jedoch ziemlich hoch. Rund 3-4 Millionen Menschen dürften ohne ihr Wissen aktuell an einem Diabetes leiden. Wer beispielsweise öfters an einem großen Heißhunger auf Süßigkeit oder chronischen Müdigkeit leidet, für den könnte dies ein erstes Anzeichen auf eine Diabetes sein. Auch bei  häufigem Harndrang sowie regelmäßigen Leistungseinbrüchen sollte erhöhte Alarmbereitschaft bestehen. Hier schafft der Besuch beim Arzt Klarheit. Handelt es sich dabei um einen Typ 1 Diabetes, so kann hier häufig effektiv mit vielen Therapien gegengesteuert werden.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie