zum Inhalt

PKV

Debeka beste private Krankenversicherung im Test 2014

25. Februar 2014

 

Zur besten PKV gekürt

Zur besten PKV gekürt

Der Branchendienst map-report kürt regelmäßig die beste private Krankenversicherung. im Private Krankenversicherung Test 2014 wurde das Ranking bereits zum 15. Mal erstellt. Immerhin 6 Versicherungen konnten sich dabei über Bestnoten freuen. Und wie schon in den Jahren zuvor, schnitt die Debeka als Beste ab.

So wird das Ranking erarbeitet

19 Versicherungen standen aktuell zum Vergleich. Folgende Erhebungen waren von Belang:

–          Bilanzdaten

–          Beitragsentwicklung

–          Servicekennzahlen

Rund 70 % der privat Krankenversicherten in Deutschland sind bei diesen Versicherungen Kunde. Der Silberrang ging an den Deutschen Ring. Den dritten Platz belegte die Signal-Versicherung. Auch R + V, Barmenia und Provinzial schnitten hervorragend ab.

Debeka ist größte und beste Privatkrankenversicherung im Land

Besonders positiv fällt die Debeka durch geringe Verwaltungskosten auf. Auch die Abschlusskosten sind geringer als bei der Konkurrenz. Man spricht intern von einer „mitgliederorientierten und kostengünstigen Unternehmenspolitik“. Diese scheint sich auszuzahlen.

Immer die Nase vorn

Auch bei anderen Vergleichen nimmt sie regelmäßig vordere Plätze ein. Tests von „Franke und Bornberg“ bzw. Focus-Money setzten die Debeka ebenfalls auf vorderste Plätze. Hier allerdings war auch die „Hallesche“ zusammen mit der Debeka Testsieger gewesen, während diese Gesellschaft beim aktuellen Vergleich von map-report „nur“ auf Platz sieben landete.

Beitragserhöhungen teilweise zum Jahreswechsel

Zum Jahreswechsel hatten einige Gesellschaften in der privaten Krankenversicherung ihre Beiträge erhöht. Wie jetzt bekannt wurde, wird es auch zum ersten März wieder leichte Steigerungen geben. Verschiedene Tarife bei HUK Coburg und PAX Familienfürsorge werden angehoben. Allerdings sind im Gegenzug Beitragssenkungen für Kinder beschlossen worden.

Erhöhung für Neukunden

Die angesprochenen Beitragserhöhungen bei den beiden Gesellschaften betreffen allerdings nur Neukunden, und bleiben auch moderat. Von 3 % ist die Rede, wobei die Beiträge bei den Tarifen für Kinder um rund 5 % sinken. In einigen ausgewählten Tarifen gibt es Beitragsrückgänge von sogar 16 %. Eine deutliche Entlastung also für kinderreiche Familien, die bei einer der beiden Versicherungen Kunde sind.

Wechsel möglich

Wer von einer Beitragserhöhung betroffen ist, darf in einen günstigeren Tarif bei der gleichen Versicherung wechseln. Mittels eines Tarifrechners kann man dazu die wichtigsten Infos finden. Denn verschiedenste Kombi-Möglichkeiten unter den Tarifen führen zu Beitragsab- oder Zuschlägen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie