zum Inhalt

Politik

Bürgerversicherung soll PKV und GKV ersetzen

20. April 2011

 

Im Zuge der Bürgerversicherung möchte die SPD nun die private Krankenversicherung abschaffen. So sollen Besserverdienende quasi dazu gezwungen werden, in die gesetzlichen Krankenkassen einzuzahlen, um den Haushalt ein wenig zu verbessern und das System weiter zu finanzieren.

Bürgerversicherung soll PKV und GKV ersetzen

Schon seit längerem gibt es viele Diskussionen um die Zukunft der gesetzlichen Krankenkassen. Oft fiel dabei auch der Begriff „Bürgerversicherung“. Nun hat die SPD einen Entwurf vorgelegt, in dem sie beabsichtigen, die gesetzliche Krankenversicherung abzuschaffen und die private Krankenversicherung „auf Eis zu legen“. Neue Kunden würden dann in einer „Bürgerversicherung“ versichert werden. Wer allerdings schon privat versichert ist, darf in der PKV bleiben, die Regelung würde lediglich für neue Versicherungsnehmer gelten. Ziel dieses neuen Gesetzesentwurfs ist es, auch wieder Besserverdienende in die GKV einzahlen zu lassen, um das finanziell geschwächte System der GKV zu stärken und aufrecht zu erhalten. Nach Expertenmeinungen hat allerdings die PKV ein zukunftssichereres Modell.

Demografischer Wandel birgt Probleme

Der demografische Wandel könnte der PKV in der Tat einige Schwierigkeiten bereit, da zu wenig junge Versicherungsnehmer dort versichert sind. Der Effekt des demografischen Wandels könnte die  GKV allerdings noch stärker treffen, da dort keine Rücklagen gebildet werden.

Finanzierungssystem der GKV soll geändert werden

Die bisher bekannt gewordenen Änderungen würden also im Wesentlichen nur das Finanzierungssystem der GKV betreffen. Der Arbeitnehmerbetrag würde zum Bürgerbeitrag umgewandelt werden und die Beitragsbemessungsgrenze des Arbeitgeberbeitrags würde entfallen, da dieser dann prozentual vom Lohn berechnet würde.  Außerdem solle der Steuerzuschuss zur gesetzlichen Krankenversicherung „dynamisiert“ werden.

Wechsel in eine private Krankenkasse

Der Wechsel in die private Krankenkasse ist ein großes Thema und sollte gut durchdacht sein. Besserverdienende sind in der privaten Krankenversicherung meistens besser aufgehoben, genauso wie Selbstständige und Freiberufler. Familien mit mehreren Kindern sind meistens in der GKV besser aufgehoben, da hier nicht jedes Kind einzeln versichert werden muss.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie