zum Inhalt

Private Krankenversicherung Beitrag

Beitragsschulden: Private Krankenversicherung gibt nach

25. Oktober 2013

PKV erlässt Schulden

Private Krankenversicherung erlässt Schulden

Die private Krankenversicherung kommt säumigen Versicherten, die im Laufe der Zeit Beitragsschulden angehäuft haben, einen großen Schritt entgegen: Rund 144.000 Versicherte, die ihre PKV Beiträge nicht zahlen können, wird ein Großteil ihrer Schulden erlassen. Für Sie wurde ein separater Notlagentarif eingerichtet, dessen Beiträge besonders günstig sind. Noch offene Forderungen der einzelnen Versicherer werden auf ein Minimum reduziert. Die neue Regelung ist zudem auch eine große Chance für alle bisher noch nicht versicherten Verbraucher.

Versicherungspflicht schützt Beitragsschuldner vor der Kündigung

Bis zum Jahr 2009 konnten private Krankenversicherungen Versicherten, die ihre Beiträge nicht mehr zahlten, fristgerecht kündigen. Durch die Einführung der Versicherungspflicht 2009 war es damit vorbei. Die privaten Versicherer mussten die säumigen Zahler also weiterhin versichern, koste es, im wahrsten Sinne des Wortes, was es wolle.

Einstufung in den PKV Basistarif auf Dauer keine Lösung

Lediglich ihre Einstufung in den sogenannten Basistarif war den Versicherern gegenüber nichtzahlenden Mitgliedern noch gestattet – Da dieser Basistarif jedoch mit einem Beitrag in Höhe von 610 Euro in der Regel teurer ist als der vorherige PKV Tarif der betroffenen Versicherten, war es kein Wunder, dass diese auch weiterhin Schulden bei ihrem Versicherer anhäuften.

PKV Beitragsschulden 2013 auf Rekordniveau

Im Jahr 2013 erreichten dann die Beitragsschulden ein Rekordniveau: 750 Millionen Euro waren die säumigen Beitragszahler der privaten Krankenversicherung insgesamt schuldig. In den meisten Einzelfällen beliefen sich die Beitragsschulden auf mehrere tausend, wenn nicht gar zehntausende Euro.

Notlagentarif adäquate Lösung für Schuldner und private Krankenversicherung

Der nun eingeführte Notlagentarif der PKV bietet für beide Seiten eine adäquate Lösung. Zunächst einmal beträgt sein Maximalbeitrag zwischen 100 und 120 Euro, was für die meisten Schuldner bezahlbar sein müsste. Zusätzlich gilt er, auch das eine große Neuerung, rückwirkend ab dem Zeitpunkt des Beitragsstopps. Dies führt dazu, dass den Betroffenen ein Großteil ihrer Beitragsschulden erlassen wird. Denn wer beispielsweise bisher einen Monatsbeitrag von, sagen wir, 450 Euro pro Monat zu zahlen hatte und seiner Zahlungspflicht seit 10 Monaten nicht mehr nachkommen konnte, muss nun nicht mehr 4.500 Euro, sondern nur noch zwischen 1.000 und 1.200 Euro nachzahlen und der günstige Beitrag des Notlagentarifes gilt für ihn auch zukünftig.

PKV Notlagentarif als Chance für Nichtversicherte

Auch für Nichtversicherte ist der Notlagentarif der privaten Krankenversicherung eine große Chance. Trotz der bereits erwähnten bundesweit gesetzlich geregelten Versicherungspflicht sind immer noch rund 135.000 Menschen in Deutschland ohne jede Krankenversicherung, in den meisten Fällen mit Sicherheit darum, weil sie sich keinen Schutz vor Gesundheitskosten leisten können. Und, man muss es ehrlich sagen: Für 100 – 120 Euro kämen die Betroffenen nicht einmal in eine gesetzliche Krankenkasse hinein.

Nichtversicherte müssen jedoch schnell handeln, wenn sie sich im PKV Notlagentarif versichern möchten: Dieser steht für sie nur bis Dezember 2013 offen. Zudem werden Nichtversicherten, die sich bis zum 31.12.2013 wieder in einer privaten Krankenversicherung versichern, unabhängig davon, in welchem Tarif, offene Nachzahlungen komplett erlassen.

Was ist zu tun, wenn der PKV Beitrag nicht bezahlt werden kann?

Versicherte, welche die Beiträge für ihre private Krankenversicherung nicht mehr zahlen können, sollten besonnen und trotzdem rechtzeitig reagieren. Ist erkennbar, dass man in absehbarer Zeit den Beitrag nicht zusammenbekommt, sollte man rechtzeitig in einen günstigeren PKV Tarif wechseln oder auf nichtbenötigte Leistungen verzichten. Denn alles ist besser, als bei seiner Krankenversicherung Schulden zu machen. Mit einem unabhängigem Vergleich private Krankenversicherung können Betroffene einen besseren PKV Tarif finden. Den PKV Vergleich finden Sie hier

Weitere Artikel aus dieser Kategorie