zum Inhalt

PKV

AXA PKV: Deutliches Plus für 2011 erwartet

1. Juni 2011

 

 

 

Die private Krankenversicherung AXA rechnet für 2011 mit einem deutlichen Plus im Neukundengeschäft. Im Gegensatz zum Vorjahr stiegen die Neuverträge bei Vollversicherungen auf über 50 Prozent. Aufgrund der positiven Zahlen wurden für einige Tarife sogar Beitragsgarantien ausgesprochen werden.

 

Gesundheitsreform positiv für Neukundengeschäft

Die Gesundheitsreform scheint sich positiv auf das Neukundengeschäft der AXA PKV auszuwirken. Im ersten Quartal 2011 lag der Zuwachs bei den Vollversicherungen bei 51,8 Prozent. Eine deutliche Steigerung zum Vorjahr.  Insgesamt rechnet die AXA für 2011 mit einem Anstieg der Beitragseinnahmen um 7 Prozent. Laut AXA soll nur ein minimaler Teil der Beitragseinnahmen aus leider erforderlichen Beitragserhöhungen stammen. Für viele der Haupttarife der AXA-PKV wurde außerdem eine Beitragsgarantie ausgesprochen, was bedeutet, dass die aktuelle Beitragshöhe bis 2012garantiert ist.

 

13.000 Neukunden in 2010

Bereits 2010 zeichnete sich ein deutliches Wachstum in den Zahlen der AXA PKV ab. Dort gewann man unter wesentlich schlechteren Bedingungen über 13.000 Neukunden für sich. Leider waren rund die Hälfte der Neukunden auf Beitragsbeihilfen zurückzuführen. Diese fand 2010 durch den Zukauf der DBV-Winterthur ins Unternehmen der AXA.

 

 

Krankenversicherungspflicht sorgt für Forderungen von 23 Millionen Euro

Als einziger Minuspunkt erwies sich die Regelung der Versicherungspflicht. Dadurch fehlt den privaten Krankenversicherungen die Möglichkeit, Mitgliedern, die ihre Beiträge nicht zahlen können, die Krankenversicherung zu kündigen. Bisher häuften sich durch diese Regelung rund 23 Millionen Euro bei der AXA an. Laut eigenen Angaben liegen diese Forderungen allerdings noch weit unter dem Branchendurchschnitt.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie