zum Inhalt

PKV

AOK: Zusatzbeitrag unausweichlich?

7. März 2011

Die Allgemeine Ortskrankenkasse AOK hat einem Zeitungsbericht des „Handelsblatt“ zufolge für das Jahr 2010 ein Defizit in dreistelliger Millionenhöhe erwirtschaftet. Gesetzliche Versicherte der AOK fürchten nun einen Zusatzbeitrag zu ihrer Krankenversicherung. Schuld an den roten Zahlen seien Korrekturen am Finanzausgleich, den die gesetzlichen Krankenkassen untereinander vornehmen. Nur wenige Wochen zuvor meldete die AOK, auch in 2012 keinen Zusatzbeitrag erheben zu wollen. Auch die Barmer GEK und die DAK kämpfen mit Defiziten, während die Techniker Krankenkasse ( TK ) einen satten Überschuss erwirtschaftet.

 

AOK mit 500 Mio Defizit – kommt jetzt der Zusatzbeitrag?

Mit einem Überschuss von 771 Mio Euro im Jahr 2009 und guten Kundenzuwächsen im Rücken, versprach die AOK, auch in 2012 voraussichtlich keinen Krankenkassen Zusatzbeitrag erheben zu wollen. Doch mit den aktuellen Zahlen des „HAndelsblatt“ könnte sich das Blatt zum schlechten für die AOK-Versicherten wenden. Mit einem Minus von 500 Mio Euro in 2010 könnten auch die Allgemeinen Ortskrankenkassen gezwungen sein, einen Zusatzbeitrag einzuführen. Dieser führte bereits bei vielen anderen gesetzlichen Krankenversicherung zu einer bedrohlichen Fluktuation und zu einem Wechsel in Krankenkassen ohne Zusatzbeitrag.

Weitere Krankenkassen von Zusatzbeitrag: Barmer GEK und DAK ebenfalls mit Defizit

Neben der AOK müssen zahlreiche andere gesetzliche Krankenversicherungen mit einem Defizit zurechtkommen. Allerdings weist keine andere Krankenkasse ein derart hohes Defizit für 2010 aus. Der Finanzausgleich wirkt sich besonders hart auf die AOK aus ( allein die AOK Bayern muss nach dem Finanzausgleich 91 Mio Euro zurückzahlen ). Auch die DAK ( Deutsche Angestellten Krankenkasse ) sieht sich nach einem Überschuss von 62 Mio nach dem Finanzausgleich nun einem Defizit von 79 Mio Euro gegenüber. Im Vergleich zur AOK hatte die DAK bereits einen Zusatzbeitrag erhoben. Mit 298 Mio Euro Verlust, reiht sich auch die Barmer GEK in den Kreis der Verlierer und der Kandidaten für einen Zusatzbeitrag.

Techniker Krankenkasse TK mit hohem Gewinn auch ohne Zusatzbeitrag

Die Techniker Krankenkasse ( TK ) ist geht zum wiederholten Male als Sieger hervor. Mit einem satten Überschuss von 558 Mio Euro hebt sie sich positiv von allen anderen gesetzlichen Krankenversicherungen hervor. Bereits im vergangenen Jahr fand sich die Techniker Krankenkasse unter den Gewinnern. Als eine der wenigen gesetzlichen Krankenkassen ohne Zusatzbeitrag konnte sie viele tausend neue Kassenpatienten gewinnen. Damit bleiben Versicherte der TK wohl weiterhin vom Zusatzbeitrag verschont. Sollten die Allgemeinen Ortskrankenkassen und/oder die Barmer GEK tatsächlich einen Zusatzbeitrag erheben, dürfte sich der Mitgliederzuwachs bei der Techniker Krankenkasse weiter verstärken.

 

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie